dorothy
In Gedenken an Michel Petrucciani, seine Musik

die meisten sind normal,
die anderen
sind entweder
absonderbar
oder
außer-
gewöhnlich

bist du
nicht normal,
so sei
besonders,
anders,
außer-
gewöhnlich

denn was
bleibst dir
sonst,
wenn du
nicht
der norm
entsprichst ?
5.12.13 00:12


XY

Der Zauber kommt,
der Zauber geht,
sei's drum -
Du bist zu spät.
4.12.13 23:58


Heute Nacht

In dieser lauen Sternennacht
Ging ich auf die Jagd
Auf leisen Sohlen mit Gewehr
Hab Gedanken umgebracht
Gedacht
Der Schnaps schadet nie
Und Musik gewiss auch nicht
Nur hier draußen war es still
Weil es der Wald so will
Getanzt wurde trotzdem
Zum klang der Nachtigall
Der alten Angst
Der lacht ich ins Gesicht
Und auf dem höchsten Berg
Lag ich im Gras
Hab gegrinst und stumm gelacht
Die Sterne gezählt
Doch die Zahl bleibt geheim
Sagen werd ichs vielleicht
Den Kindern der Nacht
Den Tanzenden, den Betrunkenen,
Den Berauschten, den Glücklichen
Und vielleicht dir
Wenn du knickst vor mir
Und freundlich fragst
Vielleicht tanz ich dann sogar mit dir
4.5.13 03:11


Glauben und Vertrauen

Geglaubt haben wir an alles
Nur nicht an das,
Woran wir glauben sollten
Uns wurde gesagt
Wir sollen vertrauen
Doch wie könnten wir
Wenn wir doch nicht wissen
Wie wir sollen
Und uns anmaßen
Es einfach zu tun

Wir hätten viel zu viel Angst
Selbst auf uns zu hörn
Lieber an Illusionen gedacht
Und Verbesserungsvorschläge gemacht
Doch bis zum Ende
Wussten wir noch immer nicht
Wie das geht
Mit dem Glauben und Vertrauen
4.5.13 02:41


Dein Lachen

Ich spiegle mich
In deinem Kopf
Dreh mich um
Seh dich an
Weg ist alles
Außer dir
Nur noch wir

Lange Zeit
War es verborgen
Dein Lachen
Und jetzt ist es
Wenn ich lache
Endlich wieder
An seiner Stelle
4.5.13 02:26


 [eine Seite weiter]